Herbst

Der Herbst in der TCM entspricht dem Element Metall, welches dem Körperorgan der Lunge zugeordnet wird. Das Klima der Trockenheit ist in dieser Jahreszeit dominierend und hat Einfluss auf unsere Gesundheit. Die Lunge wird in der TCM, als ein zartes Organ beschrieben, das leicht von Trockenheit, in seinen Atemfunktionen gestört und verletzt werden kann. So steigt gerade jetzt zu dieser Jahreszeit die Anfälligkeit für Wind Erkältungskrankheiten, wenn der Mensch durch seine Lebensweise in ein Ungleichgewicht gerät. Die nun oft grauen Tage im Herbst stimmen uns Menschen leicht in Trauer und depressive Gefühle, welche in überwiegenden Maße, unser sehr sensibles inneres Gleichgewicht stören und Krankheit entstehen lassen können. Besonders ältere Menschen sollten sich nun, aktiv freudigen Tätigkeiten hingeben, sowie die innere Zufriedenheit bewahren um emotional und körperlich ausgeglichen zu bleiben. Sonnige Herbsttage laden uns zu den unterschiedlichsten Bewegungsübungen oder Sportarten ein.

Durch den Wechsel der Temperatur (warmer zu kühler Luft), sollten wir achtsam unsere Kleidung danach anpassen. Vorsicht beim schwitzen und auskühlen des Körpers ist nun von grosser gesundheitlicher Bedeutung. Um ein austrocknen der Schleimwege und inneren Organe zu vermeiden, sollten wir nach dem Üben genügend Wasser zu uns nehmen, sowie nach einer Mahlzeit, erst nach kurzem pausieren mit dem Training beginnen.